Trauerengel

Was Trauerengel bedeuten und wie sie wirken

Trauerengel

Trauerengel – Warum sind sie so allgegenwärtig auf Friedhöfen?

Sie sind auf Friedhöfen sehr häufig anzutreffen und gerade bei älteren Grabmälern beinahe schon ein obligatorisches Stück Grabschmuck: Die Trauerengel. Mit hängenden Flügel und in zumeist klagenden Posen stehen sie neben oder auf den Grabsteinen und beweinen den Verlust des dort Begrabenen. Teilweise liegen die Engelchensogar überwältigt von Trauer auf dem Grabstein und verbergen ihr Gesicht zwischen dem Grabstein und ihren eigenen Händen.

Was ist es, das diese eigentlich recht simplen Motive so emotional eindringlich für uns macht? Endgültig und eindeutig lässt sich das nicht beantworten, dafür ist das emotionale Innenleben von uns Menschen zu unterschiedlich, aber ich möchte an dieser Stelle einfach mal meine Gedanken zu diesem Thema loswerden. Denn ich bin der Ansicht, dass eine Reihe bestimmter Assoziationen für die enorme Wirkung der Trauerengel verantwortlich ist:

  • Trauer und Trost

    Diese beiden Emotionen sind ein typisches Gegensatz-Paar, denn sie könnten gegensätzlicher nicht sein, treten aber immer gemeinsam auf. Keines der beiden Gefühle kann ohne das andere existieren. Und genau diese Symbiose aus Emotionen drücken die Trauerengel perfekt aus. Die Posen stellen ein Trauern dar, während ihre göttliche Herkunft uns Trost in der Sicherheit spendet, dass unser Geliebter nun bei Gott ist. Sie relativieren unsere Trauer nicht mit glücklichen Bildern, wie etwa Blumen auf dem Grab das tun, sondern vermitteln die Botschaft, dass Trauern in Ordnung ist. Doch ihre göttliche Natur lässt uns für keine Sekunde vergessen, dass auch das Finden von Trost nichts Schlimmes ist.
    Dies ist in meinen Augen eine unglaublich starke emotionale und religiöse Symbolik, die mit unseren tiefsten Gefühlen in Verbindung tritt.

  • Menschliche und göttliche Trauer

    Neben dem emotionalen Gefüge aus Trauer und Trost drückt sich in den Trauerengeln noch eine weitere, tiefgreifende Tatsache aus: Nicht nur wir betrauern den Tod des Menschen, auch Gott fühlt diese Trauer mit uns. Als inhärent mitfühlender und allwissender Vater weiß er um unseren Kummer und ist in Gedanken bei uns, um uns zu stützen. Er schenkt uns die Kraft, durch diese schwierige Zeit zu kommen. Unser Schmerz ist auch sein Schmerz, was er uns mit dem Opfer Jesus Christus eindrucksvoll versprochen hat. In der Gewissheit dieses Versprechens stellen die Trauerengel damit auch eine immerwährende Erinnerung daran dar, dass wir niemals alleine sind mit unserer Trauer. Gott ist bei uns, immer.

  • Vergänglichkeit und Ewigkeit

    Die Trauerengel drücken noch auf einer weiteren Ebene die entgegengesetzten Pole unserer Welt aus. Sie stellen dem Grab des Verstorbenen mit ihrer eigenen Unsterblichkeit einen direkten Kontrast entgegen. Auf den ersten Blick könnte man dies als zynisch bezeichnen, aber das genaue Gegenteil ist der Fall. Denn nicht nur Engel sind unsterblich, auch unsere Seelen sind dies. Unsere Körper mögen sterben und zu Erde werden, aber wir werden die Ewigkeit trotzdem an Gottes Seite verbringen können. Dieser Widerspruch aus Sterblichkeit auf der einen Seite und Unsterblichkeit auf der Anderen findet in den Trauerengeln seinen perfekten Ausdruck.

Welche dieser drei Assoziationen bei Ihnen nun am stärksten wirkt oder ob vielleicht sogar alle drei gleich stark in Ihrem Unterbewusstsein wirken, das hängt stark von Ihrer individuellen Persönlichkeit ab. Vielleicht sind es auch komplett andere Assoziationen, die das Bild der Trauerengel für Sie wirken lassen. Oder Sie gehören zu den Wenigen, auf die Trauerengel gar keine Wirkung haben? Wie gesagt, endgültig klären lässt sich das Phänomen nicht, aber das Motiv muss etwas Besonderes an sich haben, sonst hätte es sich nicht so lange gehalten.

Wie hat es die Bibel in 1. Mose 24,40 schon so schön gesagt:

Gott, der Herr, wird dir seinen Engel mitschicken und deine Reise gelingen lassen.

Dieser Schutz kommt auch in Trauerengeln zum Ausdruck, sie stehen in gewisser Weise also auch symbolisch für den Auftrag aller Engel auf Erden. So, wie sie über die Toten und die Trauernden wachen, wachen auch die restlichen Engel über uns.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*